Neues vom Sonnenhof, Anfang Mai

Wie gewonnen, so zerronnen

Nach einem guten Jahr 2022 sind wir mit unserem Hofteam gut ins neue Frühjahr gestartet. Nun beginnt die Zeit, in der Bewässerung und Beikrautregulierung viel Zeit in Anspruch nehmen. Leider verlassen uns gerade in dieser Zeit zwei Mitarbeiterinnen, was unsere Planung ziemlich durcheinanderbringt. Deshalb leitet gerne die Stellenausschreibung auf dieser Seite weiter. Doch lassen wir hier Esther, unsere Gärtnerin, selbst zu Wort kommen:

Liebe Anteilsnehmer*innen,

ich möchte Euch persönlich informieren, dass ich mich beruflich neu orientieren werde. Ab dem 1. Juni trete ich eine neue Stelle beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen an und werde leider nicht mehr Teil des Sonnenhof-Teams sein. Dieser Schritt ist mir nicht leicht gefallen, zumal ich erst ein Jahr in der SoLaWi gearbeitet habe. Ich habe auf dem Sonnenhof das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft kennen und schätzen gelernt und bin sehr dankbar für diese Erfahrung. 

Die neue Stelle bietet mir die Chance in der ökologischen Gemüsebauberatung und spannenden neuen Projekten tätig zu sein. Nach mehreren Jahren im praktischen Gemüsebau ist das für mich persönlich ein logischer Entwicklungsschritt.

Ich wünsche der SoLaWi und euch Anteilsnehmer*innen alles Gute, eine ertragreiche Saison und tolle gemeinsame Aktionen. An dem ein oder anderen Hoftag werde ich auch als Besucherin vorbeischauen und bin also „nicht aus der Welt“.

Solidarische & herzliche Grüße,

Esther

Auch Micha hat sich letztlich eine neue Beschäftigung gesucht. Sie hat sich jahrelang liebevoll um unsere Schafe gekümmert, aber das Stellenvolumen, das wir ihr bieten konnten, war auf Dauer für sie nicht ausreichend. Da sie in einem „früheren Leben“ Köchin war, könnt ihr sie jetzt in der Außengastronomie der „Blattlaus“, dem Bioladen in Leun-Bissenberg treffen.

Wir bedauern den Weggang der beiden sehr, bedanken uns bei Esther und Micha für ihren engagierten Einsatz und die gute Zeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

Neues vom Sonnenhof, Ende April

Pünktlich zum 30.4. sieht es so aus als hätten wir genügend Anteilsnehmer*innen zusammenbekommen. Wir sammeln aber nach wie vor Interessierte auf einer Warteliste für alle Eventualitäten. Für den 3.5. haben wir schon die ersten Interessierten zum gemeinsamen Orgatreffen eingeladen, am 6.5. treffen wir die neuen Anteilsnehmer*innen zur ersten gemeinsamen Gemüselieferung undl neue Verteilstellen wurden uns auch schon angeboten. Alles sehr motivierende Entwicklungen!

Das Wetter beschert uns eine angenehme Abwechslung aus Regen und Sonnenschein. Der Market Garden auf unserem Gemüseherzstück sieht auch schon richtig saftig aus. Und nach dem vielen frischen Grün, dass wir in den letzten Wochen liefern konnten, stehen nun die ersten zarten Pflänzchen draußen und in den Gewächshäusern. Die neue Saison kann beginnen!

Passend dazu liefern wir euch einen filmischen Rückblick auf das vergangene Jahr, den wir euch schon vor einigen Wochen versprochen hatten. Darin stellen sich die neuen Mitarbeiterinnen vor, die 2021 dazu gekommen sind, und Matthias und Emely berichten über die Saison 2021/22. Schaut es euch gerne an:

www.solawi-sonnenhof.de/aktuelles/mediathek

Neues vom Sonnenhof, Anfang April

Am Ostersamstag, dem 16.4. findet ab 14 Uhr wieder unser regulärer Feldtag in Neukirchen statt.

Ab 15 Uhr planen wir einen Rundgang über die Felder, diesmal mit einem kurzen Ausflug zu den neu geborenen Lämmern.

Da uns noch etwa 20 zu den geplanten 125 Anteilen fehlen, laden wir auch alle noch Unent-schlossenen ein, sich schon ab 14 Uhr bei uns direkt informieren zu lassen. Eine spontan entstandene MarketingAG aus Anteilsnehmer*innen (Vielen Dank an dieser Stelle! :-) hat dafür Werbevorlagen erstellt, die ihr in nächster Zeit wahrscheinlich noch des Öfteren zu sehen bekommen werdet.

Am Ostersamstag wird außerdem die BildungsAG wieder vor Ort sein, und auch die WollAG beschäftigt sich zum ersten Mal für dieses Jahr mit unserer Schafwolle.

Seit dem letzten Rundbrief hat es ordentlich geregnet, ordentlich geschneit und seitdem wieder ordentlich geregnet. Da freuen sich die Pflanzen, die schon im Boden sind. Neue in den Boden bringen, kann man bei diesem Wetter allerdings nicht. So hat unsere Zwiebelaktion also noch nicht stattgefunden. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Die Lämmer haben sich über das komische weiße Zeug auf dem Boden bei ihrem ersten Auflug in den Schnee sicher gewundert. Ein kurzes Video davon könnt ihr auf unserer Facebook-Seite sehen.

Inzwischen sind auch alle Lämmer da und kommen bis zu unserem Oster-Feldtag zum Rest der Herde auf die Weide.

Um die Herde überschaubar zu halten, werden aber auch einige Schafe aus dem letzten Jahr geschlachtet.

In der Gemüseabteilung weichen die Pflück- und Schnittsalate in den Gewächshäusern langsam Fenchel, Kohlrabi und Kopfsalaten. Auf dem Herzstück stapelt sich die Anzuchterde.

Das Lagergemüse ist inzwischen leer. Für die Saison ab Mai planen wir einen geringeren Eigenanbau von Kartoffeln und Möhren. Stattdessen lassen wir sie von Stefan Bender (Naturlandbetrieb) aus Niederwetz anbauen. Mit dessen Maschinen ist der Anbau leichter und lohnender, und wir gewinnen dadurch Zeit für die anderen Kulturen. Trotzdem wird es im Sommer wieder eine Kartoffelernteaktion per Hand für alle geben! ;-)