Zum Hauptinhalt springen

SoLaWi Sonnenhof lädt (Kunst-) Handwerk ein

Neben Korbflechter Andreas Spira bietet Silke Lathan aus Hasselborn Töpferwaren an, Lydia Weide (Neukirchen) und Birgit Blum-Stolle präsentieren Handarbeiten aus Stoff und Wolle, Frank Peppler aus Schöffengrund stellt seine filigranen Holzarbeiten zur Schau, bei Stefan und Monika Wenzel gibt es u.a. Schmuck aus (Halb-) Edelsteinen, Holz und Lederbändchen mit 925-Sterlingsilberelementen. Das Startup „Keimgrün“ aus Leun bringt seine „GrowGrow Nuts“ mit und wirbt für den hauseigenen Anbau von gesunden Keimlingen. Die Mittelaltergruppe „Ex Corde Naturae" („aus dem Herzen der Natur“), auch bekannt als die „Karolinger", belebt das historische Gehöft mit mittelalterlichen Fähigkeiten wie Holz-, Knochen-, Leder, Woll- und Stoffverarbeitung.

Für das leibliche Wohl sorgt das Bistro Leonhard aus Herborn und Alexander Möglich von „Gaumenfreude 68“ aus Tiefenbach, die Gemüse vom Neukirchener Sonnenhof verarbeiten. Die Neukirchener Jägerschaft legt Wild aus der Region auf den Grill und Bärbel Sänger aus Hasselborn bietet ihren Rohmilchkäse an. Dazu schmeckt bestimmt das Landbrot frisch aus dem Neukirchener Backhaus.

Für den Durst gibt es neben kühlen Getränken, frisch gepressten Apfelsaft, den Marthas Mobile Mosterei vor Ort abfüllt.

Wer eigene Äpfel zu Saft verpressen lassen möchte, melde sich bitte vorher unter mail@solawi-sonnenhof.de an.
 

Parkplatzhinweis:

Direkt am historischen Gehöft sind die Parkplätze begrenzt. Parkmöglichkeiten gibt es u.a. bei der Amends Mühle (10 Min.) und der KFZ-Werkstatt Kaiser & Stahl (7 Min.). Deshalb bitte bei der Anreise mit dem PKW die Parkhinweise beachten, oder mit dem Rad kommen.

Es gelten die üblichen Masken- und Abstandsregeln für Veranstaltungen im Freien

Mehr als nur Gemüse!

Mit unseren Tieren, der solidarischen Abnehmergemeinschaft und vielfältiger Integration der Natur schaffen wir eine Verbindung aus Landwirtschaft, Naturschutz und sozialem Miteinander.

mehr

aufbauend | ganzheitlich | regenerativ

Her mit dem Genuss!

Primär bekommst du unser Gemüse über das System der Solidarischen Landwirtschaft. Dabei wird für ein Jahr ein Anteil an unserer Ernte erworben. Im Konzept ist auch eine Verbraucher-Erzeuger-Beziehung und dadurch Nähe zum Nahrungsmittel mitgedacht.

Du willst erstmal probieren oder nur ein paar Tomaten kaufen? Dann komm zu unserem Feldverkauf!

 

Kommt uns Besuchen!

Du hast Interesse an den Hofthematiken und -geschehen? Wir freuen uns, wenn wir etwas von unserem Wissen weitergeben können.

mehr

Führungen | Seminare | Mitmachtage  Kindergruppen | Erwachsenenbildung  Praktika