Zum Hauptinhalt springen

Neues vom Sonnenhof, KW 10

Die ersten Anteilsnehmer*innen für die Saison 2021/22 haben uns schon ihre ausgefüllten Kooperationsvereinbarungen zugesandt. Vielen Dank dafür! Hier findet ihr das Formular und die Ausfüllhilfe zum Runterladen.

Hier findet ihr jetzt auch das zweite Informationsvideo, das Stefan gerade frisch fertiggestellt hat. Wir hoffen, es vermittelt alles, was ihr wissen müsst, um einen Anteil zu erwerben.

Wer danach immer noch Fragen hat, kann sie direkt bei uns in einer Online-Fragestunde loswerden:

Freitag, 12.03.2021, 19 Uhr

Diese Fragestunde ist für neue Interessierte gedacht, die noch grundlegende Informationen brauchen. Es wäre schön, wenn ihr unsere Informationsangebote auf der Homepage davor schon genutzt hättet.

Wir möchten gerne mit allen Fragenden gemeinsam beginnen, wie sonst auch bei unseren Informationsveranstaltungen. Denn meistens ist es so, dass Fragen von anderen Interessierten für alle Anwesenden interessant sind. Deshalb bitte 19 Uhr zuschalten, evtl. sogar etwas früher, damit technische Probleme bis 19 Uhr geklärt sein können. Wer teilnehmen möchte, kann unter mail@solawi-sonnenhof.de den Link erfragen.

Auf unserem Gemüse-Herzstück sind inzwischen schon ein paar neue Beete hergerichtet und eingesät worden: Haferwurz und Schwarzwurz, Möhren und Dicke Bohnen sind jetzt schon im Boden. Bei den immer noch regelmäßigen Nachtfrösten müssen wir mit weiteren Kulturen noch etwas vorsichtig sein. Diese Woche soll es regnen, was der Saat sicher gut tun wird. Allerdings soll es auch stürmen, und wir hoffen, dass wir ohne größere Schäden davonkommen.

Dieses Jahr gibt es erstmals ein Frühbeet, in dem Saaten keimen, die es etwas wärmer brauchen als im Anzuchtgewächshaus. Dort reifen gerade Fenchel und Kohlrabi, die als erstes ausgepflanzt werden. Danach soll der Lauch dort hinein.

Die neue Mitarbeiterin Esther hat inzwischen den Vertrag unterschrieben! Ab Mitte April wird sie unser Ackerteam ergänzen. Sie hat Agrarwissenschaften in Gießen studiert und bringt schon ein paar Jahre Arbeitserfahrung mit. Ein echter Glücksfall für uns. Wenn sie angefangen hat, wird sie sich sicher noch selbst vorstellen.

Auch die Liste der freiwilligen Helfer*innen kann sich sehen lassen: Wenn alles läuft, wie gerade Anfragen reinkommen, haben wir von Mai bis August fast durchgängig weitere Unterstützung!